Kesseböhmer Holding KG

Kesseböhmer reagiert mit IBM Cognos Analytics sofort auf wechselnde Marktbedingungen

Kesseböhmer wurde 1954 gegründet und hat sich auf die Produktion und den weltweiten Verkauf von Einbau- und Beschlagsystemen für die Küchenmöbel-Industrie, Einbausystemen für die Caravan-Industrie, Warenpräsentations-Systemen, Displays, Warenständern, Regalen, Shop-in-Shop-Systemen und Komponenten der Ergonomietechnik für die Büromöbel-Industrie spezialisiert. Kern der Produkte ist die hochwertige Verarbeitung von Metallen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Bad Essen in Niedersachsen hat 2.200 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von über 255 Millionen Euro (Stand 2014).

Kesseböhmer

Die Situation

Neue Marktteilnehmer und die Globalisierung haben den Wettbewerb in der Branche deutlich verschärft. Deshalb sind etablierte Unternehmen wie Kesseböhmer angehalten, ihre Kosten zu reduzieren, die Produktqualität zu sichern und kontinuierlich zu steigern sowie ihren Kunden einen erstklassigen Service und eine termingerechte Lieferung zu bieten.

Das Unternehmen erkannte, dass diese Ziele mit den vorhandenen manuellen Berichterstellungsprozessen nicht erreichbar waren.

Die Lösung

Mit Implementierung der Business Analytics-Lösung IBM® Cognos® entschied sich Kesseböhmer für einen Kulturwandel in der Informationsbeschaffung. Begleitet durch den erfahrenen IBM Premium Business Partner SIEVERS-GROUP konnte die Einführung nachhaltig und im geplanten Zeitrahmen umgesetzt werden.

IBM Cognos ist heute durchgängig in allen Fachbereichen eingeführt und schafft Freiräume für die innovative Produktentwicklung auf höchstem Qualitätsniveau.

Die Vorteile

  • Schnellere Reaktionen auf neue Marktbedingungen durch rasche und effiziente Informationsflüsse hin zu den Entscheidungsträgern.

  • Qualitätssicherung in der gesamten Wertschöpfungskette durch kontinuierliche Messung und Steuerung.

  • Motivation aller Mitarbeiter durch permanente Verfügbarkeit und Verbindung strategischer und operativer Kennzahlen.

  • Monatlich zwei Tage weniger Aufwand für manuelle Auswertungen.

  • Standardisierte Kennzahlen in den verschiedenen Geschäftsbereichen.