Modern Workplace: kreativ – zusammen – mobil – simpel!

Podcast-Icon

LISTEN TO IT.

Modern Workplace: kreativ – zusammen – mobil – simpel!

Ihnen gefällt, was Sie hören?
Dann abonnieren Sie doch unseren Kanal auf Spotify oder iTunes.

Zu Spotify

Zu iTunes

Sie wünschen weitere Information zu diesem Thema?

Jetzt Kontakt aufnehmen

Modern Workplace ist Trend – ein Thema, das Zukunft, Fortschritt und Technologien impliziert. Home-Office, Mobile Working, Remote Work sind Begriffe, die dabei häufig als Synonyme verwendet werden, aber letztlich doch immer nur einen Teil des Modern-Workplace-Konzeptes wiedergeben. Bei Modern Workplace geht es nämlich nicht nur um Technologien, um den digitalen Arbeitsplatz, um das nötige Equipment – Modern Workplace ist ein innovatives, ganzheitliches Konzept, das seine Ursache in der digitalen Transformation und damit auch im veränderten Mindset der Mitarbeiter hat und somit letztlich auch ein Bestimmungsfaktor einer modernen Unternehmenskultur ist.

Die Einflussgrößen und Bestimmungsfaktoren eines erfolgreichen Modern-Workplace-Konzeptes sind vielfältig – vier von ihnen werden in diesem Podcast ausführlich beschrieben und erörtert.

Wenn Sie wissen wollen, was bei der Umsetzung eines Modern-Workplace-Konzeptes zu beachten ist und wie IT-Lösungen sowie Organisationsstrukturen mit den Anforderungen und Wünschen der Mitarbeiter in Einklang gebracht werden können, hören Sie diesen Podcast!

Kreativ

Die meisten Menschen wollen sich verwirklichen – auch und gerade durch ihre Arbeit. Arbeit muss für sie sinnstiftend sein und die Kreativität fördern. Die Kombination aus selbstbestimmtem Arbeiten und Kreativität kann dann – mithilfe technologischer Ansätze – zum Game Changer werden, der in der Lage ist, wegweisende, revolutionierende Lösungen zu finden und Prozesse zu optimieren.

Zusammen

Die Zusammenarbeit ist im Wandel. Regelmäßige Meetings im Konferenzraum und den Small Talk an der Kaffeemaschine wird es weiterhin geben; Besprechungen können aber auch erfolgreich und zielführend sein, wenn die Teams verteilt sind und an verschiedenen Orten sitzen. Doch nicht nur innovative Conferencing- und Collaboration-Tools entscheiden hier über den Erfolg: Genauso wichtig ist die Frage: Wie arbeiten Teams zusammen? Besteht eine gewisse Gruppendynamik? Gibt es unterschiedliche Persönlichkeiten mit unterschiedlicher Sicht auf die Dinge? Gerade die Heterogenität von Teams schärft häufig den Blick für neue Strategien, neue Wege.

Mobil

Die Corona-Pandemie hat es deutlich gemacht: Viele Arbeitnehmer wünschen sich eine gewisse Souveränität bei der Wahl des Arbeitsplatzes, möchten – in Abstimmung mit dem Team – unabhängig von Ort und Equipment arbeiten. Diese Entwicklung wird – insbesondere vor dem Hintergrund, Fach- und Führungskräfte ans Unternehmen binden zu wollen – in den nächsten Jahren zu einer großen Herausforderung für die Wirtschaft. Inwieweit können die Wünsche der Mitarbeiter berücksichtigt werden und wie kann das Home-Office ohne Reibungsverluste in den normalen Betriebs- und Geschäftsablauf integriert werden? Wichtiger Aspekt hierbei: die Compliance, d.h. Fragen des Datenschutzes, Cyber-Attacken und Schatten-IT.

Simpel

IT-Arbeitsplätze sollten alle für die Arbeit notwendigen Tools umfassen, aber auch möglichst einfach zu bedienen sein – eine Voraussetzung, die die Akzeptanz der Systeme und damit auch die Produktivität erhöht. Diese Forderung gilt letztlich für die gesamte IT-Infrastruktur. Das Verwalten und Administrieren ist in den vergangenen Jahren deutlich komplexer geworden. Die Gründe sind vielfältig – vom rasanten Entwicklungstempo der IT-Technologien über neue Lösungen und Services bis zu komplexen Bedrohungsszenarien durch Cyber-Attacken. Wichtig hierbei ist, dass nicht nur die IT-Landschaft einfach gestaltet wird, sondern vorab alle zentralen Unternehmensprozesse auf den Prüfstein gestellt, optimiert und verschlankt werden.

Brückener Dietrich
 

Im Gespräch:

Christian Brückener

Lead & Berater, Information Communication Services, SIEVERS-GROUP

„Henry Ford hat einmal gesagt: ‚Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ein Fortschritt, Zusammenarbeiten ein Erfolg‘ – ein Ausspruch, der meines Erachtens auch heute noch Gültigkeit hat. Ganz wichtig dabei: der Aspekt der Vielfalt und Diversität. Bei der Entwicklung von Lösungen, von denen möglichst viele Menschen profitieren sollen, sind nämlich nicht die Gemeinsamkeiten, sondern gerade die Unterschiede der Teammitglieder entscheidend. Denn der Erfolg eines Teams und vor allem die Qualität der Ergebnisse resultiert nicht aus der kritiklosen Bestätigung von Meinungen und Ansichten, sondern auch und gerade aus kritischem Hinterfragen und dem Diskurs innerhalb des Teams. Die wichtigste Maxime für den Aufbau eines Teams ist daher Diversität – und zwar eine umfassendere als nur Alter, Geschlecht und Herkunft.“

Sandra Dietrich

(S)Marketing, Sales Information Communication Services, SIEVERS-GROUP

„Die Arbeitswelt ist im Wandel. Künstliche Intelligenz, Machine Learning, 3D-Druck und Robotic Process Automation werden in diesem Jahrzehnt die Arbeitswelt revolutionieren. Moderner Arbeitsplatz bedeutet aber nicht einfach nur digitaler Arbeitsplatz, also Lösungen und Tools, die leistungsfähig sind und dadurch ein produktives Arbeiten ermöglichen. ‚Modern‘ muss hier in einem viel umfassenderen Kontext gesehen werden: Ist die Tätigkeit sinnstiftend, kann ich mich mit ihr identifizieren? Und ermöglicht mir das ‚moderne‘ Konzept eine flexible Arbeitsweise – Stichwort: Home-Office oder Café – und damit auch eine Harmonisierung von Berufs- und Privatleben? Moderne Kommunikationslösungen und Collaboration-Tools sind dafür die ideale Voraussetzung!“

Weitere Podcast-Folgen:

Sie würden gerne mehr über dieses Thema erfahren? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Tolga Ögütveren
hallo@sievers-group.com
+49 541 9493-1212

Newsletter
Datenschutzrechtlicher Hinweis

* Pflichtfeld

Tolga Oeguetveren
 
Tolga Ögütveren

hallo@sievers-group.com

+49 541 9493-1212