Allianz-Risikobarometer 2021

Podcast-Icon

LISTEN TO IT.

Allianz-Risikobarometer 2021

Ihnen gefällt, was Sie hören?
Dann abonnieren Sie doch unseren Kanal auf Spotify oder iTunes.

Zu Spotify

Zu iTunes

Sie wünschen weitere Information zu diesem Thema?

Jetzt Kontakt aufnehmen

Das neueste Allianz-Risikobarometer steht auf Sturm – wieder einmal. Im weltweiten Ranking der wichtigsten Unternehmensrisiken nehmen Betriebsunterbrechungen und Cyber-Vorfälle nach wie vor die ersten Plätze ein – zusammen mit den bisher wenig beachteten und nun in die Top 3 aufgestiegenen Pandemien. Ergänzt wird diese Spitzengruppe, die von den Versicherungsexperten der Allianz auch als Covid-19-Trio bezeichnet wird, durch die ebenfalls als bedrohlich empfundenen Marktveränderungen.

Warum diese 4 Risiken für Unternehmen ein außerordentliches Gefährdungspotential darstellen, diskutieren wir in diesem Podcast.

Die Themen im Einzelnen:

  • Cyber-Angriffe: Warum ist die Bedrohungslage nach wie vor so ernst?
  • Covid-19-Trio: Inwieweit sind Betriebsunterbrechungen, Pandemien und Cyber-Kriminalität miteinander verbunden?
  • Die Wahl der richtigen Präventivmaßnahmen: Können Normen und Richtlinien, wie z.B. ISO 27001 oder VdS 10000, eine Hilfestellung bieten?
  • Managed Services: Neueste Technologien, aktuelle Versionen, Spezialisten-Know-how, Skalierbarkeit und überschaubare monatliche Kosten durch IT-Outsourcing
  • Cyber Security Check: Professionelle Bestandsaufnahme der IT-Umgebung zur Vermeidung kostspieliger, imageschädigender Betriebsstillstände

Wenn Sie wissen wollen, warum es existenzgefährdend sein kann, der immer komplexer werdenden Cyber-Kriminalität nicht die nötige Aufmerksamkeit zu schenken, und warum es sinnvoll ist, alle Sicherheitsvorkehrungen regelmäßig auf den Prüfstand zu stellen, sollten Sie einmal in diesen Podcast reinhören!
 

Podcast Sievers Group
 

Im Gespräch:

Daniel Dreier (links)

Sales, Information Communication Service, SIEVERS-GROUP

“Die Umfrageergebnisse des Allianz-Risikobarometers haben die Bedeutung einer auf dem neuesten Stand befindlichen IT-Security-Policy für reibungslos ablaufende Geschäftsprozesse unterstrichen. Aussagen wie: „Cyber-Attacken? Das trifft doch immer nur die anderen! Warum sollte jemand ausgerechnet in unser Netzwerk eindringen und uns erpressen? Datenspionage – das lohnt sich bei uns nicht!“ sind Fehleinschätzungen einer sich dramatisch verschärfenden Situation und gehören damit hoffentlich bald der Vergangenheit an. Eine Vogel-Strauß-Politik ist niemals der richtige Weg. Im Gegenteil: Sie kann fatale Folgen für das Unternehmen haben. Die zahllosen Beispiele von Cyber-Attacken auch auf kleine und mittelständische Unternehmen in den letzten Jahren sprechen hier eine deutliche Sprache.“

Sandra Dietrich (rechts)

(S)Marketing, Sales Information Communication Services, SIEVERS-GROUP

„Da man grundsätzlich jederzeit mit einem Cyber-Angriff rechnen muss, raten wir unseren Kunden, ihre IT-Security-Policy immer wieder auf mögliche Schwachstellen zu überprüfen – insbesondere wenn umfangreiche Änderungen an den Systemen vorgenommen wurden. Ein Beispiel: Als im letzten März viele Arbeitnehmer von heute auf morgen ins Home-Office wechselten und verteiltes Arbeiten plötzlich zur Normalität wurde, führte die damit verbundene Dezentralisierung der Arbeitsplätze zu mancher Sicherheitslücke bei der Anbindung ans Unternehmensnetzwerk. Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs ohne unnötige Unterbrechungen hieß die Devise. Sicherheit stand erst einmal an zweiter Stelle. Für Hacker allerdings ein offenes Scheunentor. Die mit dieser Ad-hoc-Auslagerung verbundenen Security-Probleme sind leider immer noch nicht vollständig behoben.“

Weitere Podcast-Folgen:

Sie würden gerne mehr über dieses Thema erfahren? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Tolga Ögütveren
hallo@sievers-group.com
+49 541 9493-1212

Newsletter
Datenschutzrechtlicher Hinweis

* Pflichtfeld

Tolga Oeguetveren
 
Tolga Ögütveren

hallo@sievers-group.com

+49 541 9493-1212