Karriere-Step 4: Dein Bewerbungsoutfit - Do's and Dont's

Auf die Plätze, fertig, los geht deine Karriere

Karriere-Step 4: Dein Bewerbungsoutfit - Do's and Dont's

Super! Du hast es bis zum Bewerbungsgespräch geschafft: Dein Anschreiben und dein Lebenslauf haben überzeugt. Jetzt ist es wichtig, auch mit deiner Ausstrahlung und deinem Auftritt zu glänzen. Für das richtige Bewerbungsoutfit solltest du dabei ein paar Dinge beachten..

Dein Outfit sollte passend sein.
Damit ist sowohl die Größe, als auch das Kleidungsstück an sich gemeint. Beim Griff in den Kleiderschrank solltest du immer vor Augen haben, bei welcher Firma und wofür du dich beworben hast. Der klassische Business-Look mit Krawatte, Anzug, oder einem Kostüm sind in den meisten Berufsfeldern nicht mehr üblich und wirken oft verkleidet.Trotzdem soll dein Auftritt überzeugen, daher heißt es: Ziehe dich lieber etwas schicker und ordentlicher an, denn damit hinterlässt du einen positiven Eindruck.

Kein Schlabberlook, nicht zu overdressed und auf gar keinen Fall High Heels oder einen Mini-Rock.

Welchen Beruf möchtest du lernen?
Jeder Beruf ist anders und dementsprechend ist auch die Erwartung an das äußere Erscheinungsbild von Beruf zu Beruf unterschiedlich.
Um zu erfahren, was für deinen Beruf das richtige Outfit wäre, kannst du gut auf der Unternehmenswebsite oder auf die gesamte Außendarstellung des Unternehmens schauen. So wie sich das Unternehmen nach Außen präsentiert, so solltest du auch gekleidet sein.

Sei sauber und ordentlich.
Egal, für welches Outfit du dich letztendlich entscheiden solltest, es sollte auf jeden Fall sauber und ordentlich sein. Zerknitterte oder schmutzige Kleidung macht keinen guten Eindruck und lässt dich in keinem guten Licht erscheinen. Dein äußeres Erscheinungsbild repräsentiert im Vorstellungsgespräch dich und deine Arbeitsweise.

Strahle mit einem gepflegten Äußeren.
Zu deinem Outfit gehört natürlich auch im Gesamten ein gepflegtes Erscheinungsbild. Das fängt bei deinen Haaren an und endet bei deinen Fingernägeln und deinem Geruch. (Hierzu gibt es noch einen Knigge-To-Do).

Bei Tattoos oder Piercings kommt es wieder auf die Stelle und das Unternehmen an, bei dem du dich beworben hast. Aber auch hier gilt: Piercings und Tattoos sind in vielen Bereichen mittlerweile ganz normal.

Sei du selbst.
Und schließlich das Wichtigste: wenn du in deinem Vorstellungsgespräch überzeugen möchtest, dann musst du du selbst sein. Schließlich hast du die Absicht in dem Unternehmen deine Ausbildung zu machen und das kannst du nur, wenn du natürlich und als du selbst auftrittst.

Die nächsten Steps: