Firebox Gateway AntiVirus Engine Upgrade – Sie müssen handeln!

Firebox Gateway AntiVirus Engine Upgrade – Sie müssen handeln!

WatchGuard kündigt das Ende der Gateway AntiVirus (AV) Version v12.1 und allen früheren für Ende 2019 an.

Was bedeutet das konkret?
Dieser Hinweis betrifft Fireware v12.1 und frühere Versionen. Damit Sie weiterhin durch Gateway AV geschützt sind, sollte ein Upgrade erfolgen. Im besten Fall auf die neuste Version v12.4.1, so sind Sie topaktuell und bestens geschützt.  

 

Was ist Gateway AntiVirus?
Gateway AntiVirus  ist eine mehrschichtige Bedrohungserkennung, um Malware am Netzwerk-Gateway zu identifizieren und zu blockieren. Dank führenden und leistungsstarken Scann-Programmen für den Datenverkehr aus allen größeren Protokollen bietet WatchGuard Gateway AntiVirus einen Echtzeit-Schutz vor bekannten Viren, Trojanern, Würmern sowie Spy- und Rogueware.

 

Habe ich Gateway AntiVirus bereits im Einsatz?
In allen Fireboxen mit Basic Security Suite- und Total Security Suite-Lizenzen ist der Gateway AntiVirus-Dienst enthalten.

 

Was passiert, wenn ich meine Fireware nicht aktualisiere?
Wenn Sie kein Udate durchführen erhält Ihre Firebox keine GAV-Signatur-Updates mehr, somit sind Sie weniger geschützt. Die Effizienz nimmt mit der Zeit ab und Sie sind leichter Malware-basierten Angriffen ausgesetzt.

 

Muss ich mehr tun, als meine Fireware auf Version 12.1.1 oder höher zu aktualisieren?
Nein! Sobald Sie Ihre Firebox(en) auf Fireware v12.1.1 oder höher aktualisiert haben, wird das Engine-Update automatisch durchgeführt. Der AV-Schutz des Gateways wird nicht unterbrochen.

 

Wie lange habe ich Zeit, bis die alte Gateway AV-Engine nicht mehr unterstützt wird?
Die Unterstützung für die alte Gateway AV-Engine wird bis zum 31. Dezember 2019 fortgesetzt. Ab dem 1. Januar 2020 erhalten Fireboxen auf der alten Engine keine Signaturaktualisierungen mehr und können keine Dateien mehr korrekt scannen.

 

Haben Sie noch offene Fragen? Sprechen Sie unsere IT-Security Spezialisten gerne an!

Ihr Ansprechpartner in der SIEVERS-GROUP: Thomas Runte, ICT Security

Das könnte Sie auch interessieren